tommee tippee Windeltwister

13
179

Seit ich Mutter bin, besteht mein Alltag aus Stillen, Windeln wechseln, Lieder vorsingen und spazieren gehen. Der kleine Linus nimmt den kompletten Tag ein und man schafft lange nicht so viel, wie man es sich für den Tag vornimmt. Früher hat man jeden Tag selbst geplant und das gemacht, worauf man Lust hat, doch jetzt mit Baby ist es genau anders rum, das Baby bestimmt den Tagesablauf und man selbst muss sich diesem anpassen. Der kleine Mann bestimmt wann ich morgens aufzustehen und ihn nachts zu füttern habe. Er bestimmt auch ob wir tagsüber raus gehen oder lieber Zuhause bleiben weil er sich nicht so gut fühlt. Es dreht sich plötzlich alles um das Kind. Früher kam der Besuch um uns zu besuchen, doch jetzt heißt es nur noch: „Wie geht es dem Kleinen? Wir wollen den kleinen Linus besuchen!“

Ich finde es erstaunlich, wie viele Windeln so ein Baby pro Tag benötigt und wie oft man dem Baby die Sachen wechseln muss, da es sich beim Kaka machen beschmutzt oder alles voll gespuckt hat. Pro Tag muss ich dem Kleinen ca. 8 – 10 Mal die Windeln wechseln, denn immer wenn er grad ne neue Windel anbekommt, geht es mit dem Geschäft los. Zu Anfang habe ich die Windeln immer in dem normalen Restmüll bei uns Zuhause entsorgt, doch schon nach einigen Tagen wurde der Gestank immer stärker und intensiver, so dass er kaum noch aus der Nase rausgehen will. Deshalb haben wir uns ziemlich schnell dazu entschlossen, einen Windeleimer zu besorgen der Geruchs neutral und hygenisch ist.

 

Produkttest: tommee tippee Windeltwister

Windeltwister Hygiene Plus

Produkttest-tommee-tippee-windeltwister-1 tommee tippee Windeltwister-tommee tippee Windeltwister

Bisher musste ich wegen jeder Windel immer in die Küche laufen, um sie da im Mülleimer zu entsorgen. Dies ist immer ziemlich nervig und dazu kommt, dass die Küche sehr unangenehm riecht wegen der Windeln. Mit dem Windeltwister ist damit Schluss, denn hier wird jede Windel einzeln versiegelt um so Keime und unangenehme Gerüche zu vermeiden. So kann man den Windeltwister ganz praktisch im Kinderzimmer neben den Wickeltisch stellen, ohne dass das Kinderzimmer unangenehm riecht.

In den Windeltwister kommt eine Universalkassette, in die nachher die einzelnen Windeln eingepackt werden. Der Windeltwister einen sehr praktischen Easy-Push-Verschluss, mit dem die Windeln tief in den Eimer gedrückt werden, so dass wieder Platz für die nächste Windel vorhanden ist und die unangenehmen Gerüche ganz weit unten im Eimer bleiben.

Produkttest-tommee-tippee-windeltwister-2 tommee tippee Windeltwister-tommee tippee Windeltwister

Und so ist der Windeltwister zu bedienen:

  1. Zuerst wird die schmutzige Windel in den Eimer gelegt.
  2. Danach dreht man die Scheibe, um jede Windel einzeln einzuwickeln.
  3. Jetzt schließt man den Deckel, so dass der Easy-Push-Verschluss die Windel tief in den Eimer drückt.

Produkttest-tommee-tippee-windeltwister-5 tommee tippee Windeltwister-tommee tippee Windeltwister

So bleibt das Zimmer frei von unangenehmen Gerüchen. In den Windeltwister passen bis zu 28 Windeln rein.

Größe: 44 cm (H) x 28,5 cm (B) x 24,5 cm (T)

Fassungsvermögen: 17 l

 

Die Universalkassetten können jederzeit ausgetauscht werden, so dass man den Windeltwister lange benutzen kann. Die Kassetten bestehen aus einer speziell beschichteten Folie, die selbst stärkste Gerüche verhindert. Die Folie hat einen antibakteriellen Schutz, der bei Kontakt 99 % der Keime und Bakterien tötet. Ebenso verhindert sie unangenehme Gerüche. Eine Universalkasette reicht für ca. 130 Windeln.

 

Mein Fazit:

Der Windeltwister von tommee tippee ist eine geniale Erfindung und super praktisch. Seit ich den Windeltwister neben dem Wickeltisch stehen habe, muss ich nicht mehr wegen jeder einzelnen Windel zum Mülleimer laufen, sondern sie einfach im Windeltwister entfernen. Das Zimmer bleibt von unangenehmen Gerüchen entfernt und es ist viel hygienischer. Der Windeltwister hat eine sehr passende Größe, so dass sehr viele Windeln in den Eimer passen. Sehr leicht zu bedienen und super praktisch!

 

13 Kommentare

  1. Hey Olga,

    das ist ja total klasse. Werde ich mir für später auf alle Fälle merken, denn diese Windeln können echt bestialisch stinken. ^^°

    Lieben Gruß und schönes Wochenende,
    Ruby

  2. Bei meiner Tochter ist das mit den Windeln ja schon sehr lange her, aber auch damals gab es schon solche Dinger.
    Ich hatte kurzzeitig auch mal den Windel Twister von der Marke Sangeric, aber bin schnell wieder zum normalen Windeleimer gewechselt. Den habe ich einfach jeden Abend ausgeleert und kurz ausgewaschen. Hat auch überhaupt nicht gerochen und man spart auf Dauer wirklich Geld.
    Aber grundsätzlich sind diese Eimer mit den Tüten eine coole Erfindung.

  3. Hallo 🙂
    Ich melde mich aus dem Urlaub zurück 😉
    Oh je Windeln in der Küche … lecker 😀 *LACH*
    Wir haben uns genau deswegen schon vor der Geburt unserer Tochter nen Windeltwister zugelegt 😉
    Die sind sooo praktisch und können im Kinderzimmer stehen weil es nich muffelt 🙂
    Ich finde nur die Kassetten zu teuer, das wir dann auf NoName-Kassetten umgestiegen sind.
    VLG Nicky

  4. Super, wir hatten auch einen, bei einem Kind zumindest. Bei dem anderen nur einen Eimer mit gut schließenden Deckel…

    LG Romy

Kommentieren Sie den Artikel