Medela Milchpumpe – Stillen mit Medela

6
158
Meleda Milchpumpe

Produkttest: Medela Milchpumpe – Stillen mit Medela

Die Zeit vergeht so rasend schnell, vor Kurzem ist mein Kurzer erst zur Welt gekommen und nun ist der kleine Schatz schon 5 Monate alt. Mit seinen 5 Monaten ist er schon sehr groß für sein Alter und auch vom Gewicht her über dem Durchschnittsgewicht. Dies ist als Mutter immer beruhigend zu hören, dass es dem Baby gut geht, es optimal versorgt wird und prächtig zunimmt. Die meisten Frauen glauben mir kaum, dass ich den Kleinen nur mit Muttermilch versorge, da er mit seinen 5 Monaten schon 9 kg wiegt. Der Milcheinschuss kam bei mir recht schnell, schon im Krankenhaus konnte ich bei Linus mit dem Stillen beginnen und so haben er und ich mich auch, schnell an das routinemäßige Sillen gewöhnt. Bis jetzt klappt es immer noch super mit dem Stillen und ich muss ehrlich zugeben, dass ich es richtig genieße, den Kleinen zu Stillen und seine Nähe an meiner Brust zu spüren. Wenn es mit dem Stillen auch weiterhin so gut klappt, werde ich es höchstwahrscheinlich auch noch einige Monate tun, da ja Muttermilch die beste Nahrung für das Baby sein soll und es einen besseren Schutz vor Infekten hat und gut versorgt wird.

Durch das Stillen ist das Baby schon ganz schön abhängig von der Mutter, denn ohne sie kommt es nicht an Nahrung. Da mein Mann und ich aber trotzdem unsere Zweisamkeit zwischendurch haben möchten und ab und an zusammen Ausgehen wollen, habe ich mich dazu entschlossen immer eine Milchpumpe Zuhause zu haben. Denn mit der Milchpumpe kann ich dem Kleinen ganz einfach ein Fläschchen mit frischer Muttermilch abpumpen und in Ruhe auch mal ausgehen, ohne auf die Uhr oder das Handy zu sehen und mir durchweg Sorgen zu machen. So eine Milchpumpe ist schon super praktisch und total hilfreich. Seit ich die Milchpumpe von Medela habe, genieße ich diese Abende zu zweit mit meinem Mann richtig, ohne mir Sorgen um das Baby zu machen. Auch mit meinen Freundinnen kann ich mich tagsüber oder Abends problemlos verabreden, das ich ein ruhiges Gefühl habe, dass mein Baby mit genug Nahrung Zuhause in bester Gesellschaft ist.

 

Medela Milchpumpe Swing

 

Medela Milchpumpe Medela Milchpumpe - Stillen mit Medela-medela
Medela Milchpumpe

 

Die elektrische Milchpumpe von Medela ist sehr leicht zu handhaben und schnell einsatzbereit. Mit der Milchpumpe kann man die Muttermilch ganz einfach und unkompliziert abpumpen um es dem Baby dann mit der Flasche zu geben. Die Milch wird mit der Milchpumpe von Medela direkt in die Babyflasche abgefüllt, so dass man diese dann nach dem Abpumpen nur mit dem Deckel zuschrauben braucht und dem Baby geben kann.

Die Milchpumpe ist leise und diskret. Man kann sie ganz einfach überall einsetzen, ohne viele Vorbereitungen zu treffen. Um die Milchpumpe einzusetzen, hält man sie einfach an die Brust, startet das Abpump-Programm und schon fließt die Milch in das Fläschchen ein. Der Druck kann beliebig eingestellt werden, dazu dienen diverse Vakuumlevel und Einstellungsoptionen. So kann man per + und – Knöpfen ganz einfach mehr oder weniger Druck auf die Brust ausüben um die Milch mehr oder weniger schnell fließen zu lassen.

 

Elektrische Milchpumpe zum Abpumpen von Muttermilch Medela Milchpumpe - Stillen mit Medela-medela
Elektrische Milchpumpe zum Abpumpen von Muttermilch

 

Dank des Aufbewahrungsbeutels kann die Milchpumpe ganz praktisch überall hin mitgenommen werden, ob zum Besuch oder auf Reisen, die Milchpumpe ist in dem Beutel gut und sicher verpackt und nimmt kaum Platz ein.

 

Aufbewahrungsbeutel für die Milchpumpe Medela Milchpumpe - Stillen mit Medela-medela
Aufbewahrungsbeutel für die Milchpumpe

 

Die Milchpumpe lässt sich sowohl mit Batterien als auch mit den Akku bedienen. Ebenso gibt es bei der Milchpumpe auch eine Schnur, so dass man sich die Milchpumpe ganz praktisch umhängen kann um beide Hände frei zu haben. Einfach um den Hals hängen, Programm starten und schon geht es los.

Nicht ohne Grund ist die Medela Milchpumpe eine der populärsten Milchpumpen der Welt. Das Fläschchen ist so konstruiert, dass es perfekt an das Saugverhalten des Babys an der Brust angepasst wurde. So braucht man als Mutter keine Angst zu haben, dass sich das Baby an die Flasche gewöhnt und die Brust evtl. ablehnt. Beim Medela-Fläschchen muss das Baby kräftig saugen damit die Milch auch rauskommt, genauso wie bei der Brust.

 

Babyflasche von Meleda Medela Milchpumpe - Stillen mit Medela-medela
Babyflasche von Medela

 

Warum ist Muttermilch gut für das Baby?

Das Baby mit Muttermilch zu versorgen hat sehr viele Vorteile, nicht nur dass es Zeit und Geld spart, es ist auch sehr gesund für das Baby. Das Baby wird rundum mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt und das Risiko an diversen Krankheiten zu erkranken wird gesenkt. Muttermilch enthält folgende Vitamine und Nährstoffe, die das Baby zum wachsen braucht: Eiweiße, Laktose, Fette, Vitamine, Eisen, Mineralien, Wasser und Enzyme, diese sind genau auf den Bedarf des Babys abgestimmt.

 

Mein Fazit:

Ich hatte schon mal eine Handpumpe von einer anderen Firma ausprobiert, was im Verglich zu dieser Milchpumpe ziemlich aufwendig zu handhaben ist. Jetzt wo ich die elektrische Milchpumpe von Medela ausprobiert habe, bin ich absolut begeistert davon. Die Milchpumpe ist super leicht anzuwenden und es funktionier alles von ganz alleine. Man braucht nur die Milchpumpe an die Brust zu halten und sonst nichts weiter zu tun als kurz abzuwarten bis man genug Milch abgepumpt hat. Was mir auch super an der Milchpumpe gefällt ist, dass sie wenig Platz einnimmt und man sie so super transportieren und überall anwenden kann. Die Milchpumpe funktionier super und ich wende sie sehr gerne an, so kann ich zwischendurch ein wenig Unabhängigkeit genießen.

 

6 Kommentare

  1. Meine Freundin hat die gleiche Milchpumpe und sie ist genau so zufrieden wie du. Sie hatte vorher eine von Nuby und damit war sie ganz und gar nicht zufrieden.

  2. Nick und Jack wachsen ohne Muttermilch auch prächtig. Müsste ich Nick jetzt noch stillen ich würde sterben da er ja nie satt wurde nicht mal von der 1er oder sogar 2er. Selbst jetzt braucht er nachts seine 3 Flaschen noch und tagsüber sein richtiges essen..

  3. Klingt gut. Werde ich mal meiner Freundin vorstellen, sie entbindet in 8 Wochen. Und hatte schon beim ersten Kind eine Pumpe, war aber mit dieser nicht zufrieden. LG Romy

  4. Ich bin auf die Pumpe auch sehr gespannt. Ich habe bislang auch nur eine Handpumpe probiert. Das fand ich persönlich ziemlich mühsam und anstrengend.

Kommentieren Sie den Artikel